Die Wallfahrt zu Maria Trösterin der Betrübten in Kevelaer

Pilger- und Wallfahrten stellen in unserem Kulturbereich einen wichtigen Bestandteil der Volksfrömmigkeit dar. In einer eigenen Abteilung werden Hintergründe, Entwicklung und Fortbestehen der größten nordwestdeutschen und auch niederländische Wallfahrt anhand einer umfangreichen Bild- und Objektdokumentation dargestellt.
Dabei wird besonders die Entwicklung des Ortes Kevelaer vom mittelalterlichen Heidedorf bis zur Stadt der Marienverehrung und des Kunsthandwerks berücksichtigt.


Wallfahrtsbildchen mit Darstellung des frühesten Ortsplans von Kevelaer aus der Vogelschau.
Kolorierter Kupferstich auf Pergament Jo. van Sande, Antwerpen, 2. Hälfte 17. Jahrhundert.

Madonna, Holzplastik, 18. Jahrhundert

Darstellung der Gottesmutter von Kevelaer (Consolatrix Afflictorum,: Trösterin der Betrübten) anlässlich des 250-jährigen Wallfahrtsjubiläums 1892